Archiv des Autors: Patrick Kyburz

Feldschiessen 2019

Das Feldschiessen, das grösste Schützenfest der Welt. Dieser Anlass findet weltweit Beachtung bezüglich Disziplin und Organisation. An dem diesjährigen Grossanlass beteiligten sich im Kanton Aargau 13‘348 Schützinnen und Schützen mit dem Gewehr respektive mit der Pistole um die begehrte Kranzauszeichnung zu erhalten. Total wurden 4 Maximumresultate erzielt. Feldchef Werner Stauffer (Dürrenäsch) zieht Bilanz: „Es war allgemein ein ruhiges Feldschiessen trotz höherer Beteiligung. Die Verantwortlichen waren gut organisiert, und dies garantierte einen reibungslosen Ablauf.“

Zum vollständigen Bericht

Resultate unter https://www.infrasoft.ch/FSBegruessung18.php

Feldschiessen 2019

Fotos von Rolf Denzler

Eidg. Feldschiessen 2019 mit wichtigen Signalen

Es goht om d’Worscht

Am Wochenende haben wir Schützinnen und Schützen die Möglichkeit mit einer hohen Teilnehmerzahl am Eidg. Feldschiessen auf uns aufmerksam zu machen. Zeigen wir den Ja Stimmenden  vom letzten Wochenende und der Presse, dass wir faire Verlierer sind, uns aber mit vollem Einsatz für das Freiwillige Schiesswesen und somit für den Breitensport einsetzen. Jede und jeder der Nein gestimmt hat nimmt am Feldschiessen 2019 teil. Die kleinste Gemeinde im Aargau mit 164 Einwohner ist Wiliberg. Mit 70,37 % Nein belegte man den 1. Rang im Kanton. TeleM1 hat aus diesem Grund am Montag 20. Mai einen Bericht ausgestrahlt. „Waffen-Dorf Wiliberg“. Immerhin 1 Minute 44 lang.

Einen Spitzenrang in Sachen Organisation für das Feldschiessen auf dem Schiessplatz Reitnau strebt die Schützengesellschaft Wiliberg-Hintermoos an. Mit viel Einsatz und Freude ist man seit längerem daran die Bevölkerung in der Umgebung auf den Schiessplatz zu bringen. Es werden Preise im Wert von 1’100.00 Fr. an die besten Dorfvereine und Einzelschützen sowie Gemeinderäte vergeben.

www.sg-wiliberg.ch

Text: Hans Bärtschi, Foto: Alfred Weigel

Abstimmung zur EU-Waffenrichtlinie

Wir bedanken uns bei allen Aargauerinnen und Aargauern, welche ein NEIN für die EU-Waffenrichtlinie in die Urne gelegt haben. Ein grosser Dank geht auch an alle Schützinnen und Schützen, welche sich in irgendeiner Form für die Abstimmung eingesetzt haben.

Luca Filippini hat bis zum Schluss für ein Nein zum Waffengesetz gekämpft. Immerhin in seinem Heimatkanton konnte er einen Erfolg feiern.

Die Schweizer Stimmbürgerinnen und Stimmbürger haben das Waffengesetz deutlich angenommen. SSV-Präsident Luca Filippini zeigte sich – mit einer Ausnahme – enttäuscht über das Resultat, blickte aber nach vorne.

Zum Bericht auf der SSV-Website

Eidgenössisches Schützenfest für Jugendliche

Das Eidgenössische Schützenfest für Jugendliche ist einmalig

Die Ostschweiz organisiert am letzten Juni- und am ersten Juli-Wochenende ein Eidgenössisches Schützenfest für Jugendliche. Für diesen Grossanlass benötigt man viele Helfer vor Ort und hat schon ein enormes Pensum an Vorarbeit geleistet. Nun, zweieinhalb Monate vorher stellt sich die Frage: Ist man auf Kurs? Dazu gibt Manfred Koller Auskunft.

Zum Interview